Blog

Symbolfoto zum Artikel: Biofleisch: Was ist eigentlich der Unterschied zu „normalem" Fleisch?

Biofleisch: Was ist eigentlich der Unterschied zu „normalem" Fleisch?

Viele unserer Kundinnen und Kunden wissen gar nicht, wie groß der Unterschied zwischen Bio-Schweinefleisch und Schwein aus konventioneller Landwirtschaft eigentlich ist.

Wenn man den Mehraufwand für Stallbau, Fütterung, Haltung, Transport usw. nicht kennt, fällt es wahrscheinlich auch schwer, die Preisunterschiede zwischen biologischem und konventionellem Fleisch zu verstehen.

Neben der EU-weiten Bioverordnung gelten für Österreichs Bio-Bauernhöfe nämlich auch oft die strengen Richtlinien von BIO Austria und eventuell die Vorgaben von Vermarktern oder Lebensmittelhändlern. Und natürlich das Tierschutzgesetz!

Deswegen fassen wir die 6 größten Unterschiede zwischen Bio-Schwein und „normalem" Schweinefleisch kurz zusammen:

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: Fleisch richtig einfrieren: 5 Tipps für maximale Haltbarkeit

Fleisch richtig einfrieren: 5 Tipps für maximale Haltbarkeit

Über nahgenuss kannst du direkt bei Bio-Bauern und -Bäuerinnen ¼ Schwein bestellen und es ab Hof holen, oder sogar liefern lassen. Das sind ca. 20 kg Fleisch, die du in zwei Fächern im Tiefkühlschrank problemlos einfrieren kannst. Richtig tiefgefrorenes Fleisch ist so bis zu 8 Monate lang haltbar!

Das Fleisch von unseren Partnerhöfen ist küchenfertig portioniert, abgewogen und vakuumverpackt oder offen erhältlich - du musst es also nur noch einfrieren (oder gleich verkochen)! Doch worauf solltest du beim Einfrieren des Fleisches achten, damit das Bio-Schwein möglichst lange haltbar bleibt? Hier findest du unsere 5 besten Tipps zum Einfrieren von frischem Fleisch!

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: Seltene Schweinerassen: Mangaliza und Turopolje

Seltene Schweinerassen: Mangaliza und Turopolje

Gast-Blogbeitrag ARCHE Austria

Denkt man an seltene heimische Nutztiere und an Vermarktung, so mag das dem einen oder anderen fast als Widerspruch erscheinen. Soll man bei Rassen, die mehr oder weniger vom Aussterben bedroht sind, überhaupt an Vermarktung denken? Zum Vermarkten braucht man Produkte, die in gewisser Regelmäßigkeit geliefert werden können - ist das mit seltenen Nutztierrassen überhaupt möglich? Diese Fragen müssen eindeutig mit einem Ja beantwortet werden. Gerade durch die Nutzung der seltenen heimischen Nutztierrassen wird der Bestand sowie die Nachfrage nach Produkten gestärkt und somit auch der Erhalt der genetischen Vielfalt gesichert.

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: nahgenuss ist einer der Top-3 greenstarter des Jahres

nahgenuss ist einer der Top-3 greenstarter des Jahres

Seit wir unser Projekt nahgenuss Anfang 2016 gestartet haben gab es viele Auf und Abs. Wir haben nicht nur sehr viel unserer Zeit in nahgenuss gesteckt, sondern auch Geld - mit ungewissen Ausgang. Gerade am Anfang sind wir deshalb auf Unterstützer angewiesen. Die Aufnahme ins greenstart Programm war für uns ein wichtiger Beitrag zum erfolgreichen Start von nahgenuss.

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: Presserückschau 2016

Presserückschau 2016

Im Mai 2016 wurde www.nahgenuss.at gestartet. In einigen Print und Onlinemedien wurde über nahgenuss berichtet. Auch der ORF hat einen Beitrag über nahgenuss gedreht. Hier findest du eine Auswahl an Berichten über nahgenuss im Jahr 2016.

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: Interview mit Dr. Werner Hagmüller vom Institut für biologische Landwirtschaft

Interview mit Dr. Werner Hagmüller vom Institut für biologische Landwirtschaft

Nahgenuss hat im Zuge eines offenen Stalltages des Bio-Schweineversuchsstalles der Außenstelle Wels der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Landwirtschaft Raumberg-Gumpenstein den Leiter der Außenstelle Dr. Werner Hagmüller interviewt.

Dr. Werner Hagmüller und sein Team forschen im Bereich der Bio-Schweinehaltung. Besonderer Fokus wird auf die Ferkelzucht, dem Stallbau und auf Bio-Futtermittel gelegt. Der Schwerpunkt liegt bei Stallsystemen, wo Bio-Schweine auf Stroh gehalten werden - die in Österreich mit Abstand weitverbreitetste Form der Bio-Schweinehaltung.

Weiterlesen...

Symbolfoto zum Artikel: Eine persönliche Auswahl der besten Bilder & Impressionen aus 3 Monaten nahgenuss

Eine persönliche Auswahl der besten Bilder & Impressionen aus 3 Monaten nahgenuss

Dass Bio-Schweine nicht immer gerne fotografiert werden, war einer der großen Erkenntnisse seit unserem Start. Ein gutes Foto zu bekommen ist gar nicht so einfach: Die Kamera und sogar eine unserer Fotografinnen wurde da schon mal mit Futter „verwechselt". Und auch das Wetter musste natürlich mitspielen.

Eine persönliche Auswahl unserer Lieblingsfotos findest du hier. Viel Spaß beim Durchklicken :)!

Weiterlesen...