Blog

Die Bachforelle: Ein beliebter heimischer Fisch bei Genießern

Die Bachforelle - wissenschaftlicher Name: Salmo trutta fario - gehört zur Familie der Lachsfische und ist ein einzelgängerischer Jäger, der vorzugsweise nachts auf Beute ausgeht. In freier Natur kann dieser Fisch in seltenen Fällen bis zu einem Meter lang werden und ein Gewicht von über 10 kg erreichen. Einige Rekordfänge gehen sogar darüber hinaus. In Zuchtbetrieben gedeihen Bachforellen normalerweise bis zu einer Größe von 20 cm bis 40 cm bei einem Gewicht von 0,3 kg bis 2 kg. Die olivfarbene Haut ist mit zahlreichen Punkten überzogen, die in der Mehrzahl fast schwarz, an den Seiten Richtung Bauch allerdings knallrot ausfallen und ein charakteristisches Merkmal des Fisches darstellen.

Natürlicher Lebensraum der Bachforelle

Bachforelle

Bachforellen brauchen kaltes und sauerstoffreiches Wasser zum Leben.

Bachforellen lieben kaltes, klares und sauerstoffreiches Wasser und sind sehr empfindlich gegen Verunreinigungen in ihrem Lebensraum. Du findest sie in Gebirgsbächen, aber auch in natürlichen Seen und Talsperren, in unseren Breitengraden vor allem in den Alpen- und Voralpenregionen. Es gibt sie außerdem in Kanada und den USA, in Argentinien und Chile, im Himalaya-Raum und in Südafrika. In manchen Gegenden wurden sie allerdings von der aus Amerika eingeführten Regenbogenforelle verdrängt, da diese nicht so hohe Ansprüche an die Wasserqualität hat und schneller wächst.

Wenn vorhanden, halten sich die Fische gerne an überhängenden oder unterspülten Ufern auf, wo sie sich vor natürlichen Feinden wie dem Kormoran oder dem Graureiher verstecken können. Sie sind sehr standorttreu und verlassen ihr Revier nur zum Laichen oder bei massiven Störungen von außen.

Bachforelle Zucht

Kaltes Gebirgswasser: Perfekte Bedingungen für die Bachforellen bei Declevas Alpenfisch in Mariazell. 

Bachforelle kaufen und genießen

Fischfreunde schätzen nicht nur das zarte und fettarme Fleisch mit seinem feinen Geschmack, sondern auch, dass Bachforellen nur wenige Gräten besitzen, die sich relativ einfach entfernen lassen. Wenn du selbst kein Angler bist oder die Fische in deiner Gegend nicht vorkommen, kann nahgenuss.at dir weiterhelfen. Es gibt in Österreich zahlreiche Züchter, bei denen du Bio Bachforellen aus nachhaltiger Zucht kaufen kannst. Bei Bio-Betrieben haben die Fische unter anderem mehr Platz zum Leben, und das Futter muss auch BIO zertifiziert sein. Bezugsquellen findest du hier.

 

 

Bachforelle Decleva

Fangfrisch und per Kühlversand: Bei Declevas Alpenfisch kannst du Bio Bachforellen kaufen.

Du kannst die Forelle braten, dünsten, grillen und räuchern. Wie die meisten Fische verträgt sie nur eine sparsame Würzung, damit der Eigengeschmack nicht verloren geht. Frisch von einem Bio-Züchter, der auf ausgewogene und natürliche Nahrung setzt, auf Chemikalien verzichtet und den Fischen beste Bedingungen bietet, sind Bachforellen ein Hochgenuss für jeden Fischliebhaber und für alle Menschen, denen ihre Ernährung wichtig ist. Wenn du bisher noch nie eine Bachforelle auf deinem Teller hattest - jetzt heißt es: ausprobieren.

Beitrag kommentieren

9 + 8 =

*  Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

** Bitte gib aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.