Blog

Der Wels: Europas größter Leckerbissen unter den Fischen

Der Wels ist der größte Süßwasserfisch Europas und gilt als ein hervorragender Speisefisch. Sein bekömmliches grätenarmes Fleisch ist ernährungsphysiologisch wertvoll. In der Küche überzeugt der Wels durch seine vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten. Um das Maximum aus diesem Leckerbissen zu holen, solltest du immer Bio-Wels kaufen.

Allgemeines über den Wels

Spricht man in Österreich und Deutschland vom Wels oder Waller, ist damit meist der Europäische Wels (Silurus glanis) gemeint. Er ist der einzige bei uns heimische Vertreter der Echten Welse und gilt als größter Süßwasserfisch Europas. Auch von Laien ist der eindrucksvolle Fisch leicht an seinem flachen und breiten Kopf, der schuppenlosen Haut und vor allem an seinen charakteristischen Bartfäden zu erkennen.

Sein heutiges Verbreitungsgebiet reicht von Zentralasien im Osten bis nach Frankreich im Westen. Der nachtaktive Raubfisch ist in seiner Ernährung nicht sehr wählerisch. Andere Fische, Amphibien, Säugetiere und sogar Insekten stehen auf seinem Speiseplan.

Wels

Bei Anglern und in der Küche ein beliebter Fisch: Der Wels.

Der Wels in der Küche

Mit einem Wels kaufst du einen äußerst schmackhaften Speisefisch, der sich durch eine kinderleichte Verarbeitung auszeichnet und durch seinen angenehm milden Geschmack zu begeistern versteht. Vor der Zubereitung genügt es, den Wels oder das Welsfilet kurz unter fließendem kalten Wasser abzuspülen und dann mit Küchenkrepp trocken zu tupfen.

In der warmen Jahreszeit ist der Wels als Fisch zum Grillen ideal geeignet. Darüber hinaus kannst du ihn auch wunderbar braten oder frittieren. Er schmeckt dann besonders gut, wenn du ihn vorher mit einer Panade bedeckst.

Im Backofen zubereitet gelingt dir der Wels am besten, wenn du Ihn in Alufolie einwickelst. Möchtest du etwas experimentieren, kannst du den Wels auch als Fisch für ein Gulasch verwenden oder ihn einfach kurz in der Pfanne pochieren.

Wels

Der Wels ist grätenarm und überzeugt durch seinen milden Geschmack.

Wels: ein Fisch, der dir wertvolle Fettsäuren liefert

Welse gehören wie auch der Lachs oder der Hering zu den sogenannten Fettfischen. Im Gegensatz zu den Magerfischen mit geringerem Fettanteil sind Fettfische äußerst ergiebige Lieferanten der wertvollen Omega-3-Fettsäuren.

Sorgen um ein Übermaß an Fett musst du dir aber nicht machen, wenn du dich entscheidest, Wels Fisch zu kaufen. Pro 100 g hat Welsfilet einen Brennwert von nur 162 kcal. Zum Vergleich: Bei einem Schweineschnitzel beträgt der Brennwert 241 kcal und bei einem Rindersteak 270 kcal. Du kannst also Wels auch dann ohne Bedenken genießen, wenn du abnehmen möchtest.

Kochvideo - Welsfilet mit Spargel und Jungzwiebel

Warum du Bio-Wels kaufen solltest

Wie auch bei Rindfleisch oder Schweinefleisch gibt es bei Fischen die Unterscheidung zwischen Tieren biologisch und ökologisch einwandfreier Herkunft und solchen aus der Massenzucht.

Wir empfehlen dir beim Fischverzehr klar, dich für die biologische Variante zu entscheiden. Das ist einerseits in ethischer Hinsicht die vernünftige Lösung, zum anderen profitierst du durch ein wesentlich besseres Geschmackserlebnis.

Nutze jetzt die Gelegenheit, hochwertigen Bio Wels zu kaufen und lass ihn dir gut schmecken.

Beitrag kommentieren

1 + 3 =

*  Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

** Bitte gib aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.