Motivbild der Seite

Stefanie Reisenberger

Stefanie Reisenberger, 4903 Manning, Oberösterreich

Derzeit ist kein Angebot vorhanden.

Über uns

Für mich ist ökologisch, saisonal und regional eine Lebenseinstellung. Die biologische Landbewirtschaftung, die Erzeugung hochwertiger Lebensmittel sowie die Ressource Boden haben für mich einen besonders hohen Stellenwert. Daher hab ich mich nach meinem Studium der „Ökologischen Landwirtschaft“ an der Universität für Bodenkultur in Wien, für die Übernahme des elterlichen, ehemaligen Milchviehbetriebes, in der Nähe von Vöcklabruck entschieden.

Meine Standbeine am Hof sind Bio-Gemüse-Anbau (nach dem CSA-Prinzip) und Bio-Schafhaltung (mit der hochgefährdeten Schafrasse „Böhmerwaldschaf“). Am Betrieb leben außerdem noch Bienen, welche meines Erachtens für die (ökologische) Landwirtschaft unabdingbar sind sowie Hühner und Enten.

Meine Böhmerwaldschafherde (60 Muttertiere) erhalten ausschließlich Grundfutter. Sie sind, solange es die Witterungs zulässt, draußen auf den Weiden. Die Weidesaison beginnt im März/April und endet sobald der erste Schnee fällt. Im Winter erhalten die Tiere das Futter der hofeigenen Wiesen im Stall.

Die Schlachtung und Verarbeitung der Tiere erfolgt handwerklich in einem kleinen Schlachthof mit Bio-Zertifizierung.

Das Fleisch der Waldschaflämmer zeichnet sich bei den Tieren, mit einem Alter bis zu einem Jahr durch einen besonders feinen Geschmack aus, der unerwünschte Beigeschmack („schöffeln“, „bökeln“) fehlt vollständig. Daher dürfen meine Lämmer länger leben, als andere ihrer Artgenossen.

Neben dem Bio-Fleisch der Lämmer, gibt es bei mir außerdem Bio-Lammsalami sowie Bio-Lammbratwürstel.
Die Bio-Lammsalami ist eine hochwertige Rohwurst mit einem hohen Anteil an wertvollen Teilstücken und ohne Zusatz von Schweinespeck.
Die Bio-Lamm-Bratwürstel werden mit Bio-Sonnenblumenöl oder mit Bio-Schweinespeck zubereitet.

Wichtig ist mir, dass die Tiere ein schönes Leben in Freiheit haben, das Gras fressen können, das sie sich selbst auswählen, ein respektvoller Umgang mit den Tieren von der Geburt bis zur Schlachtung und Dankbarkeit gegenüber dem Tier, wenn wir es essen.

Gerne kannst du auch jederzeit bei mir am Hof vorbeikommen um dir ein Bild zu machen!


Rassebeschreibung Böhmerwaldschaf:
Es handelt sich dabei um kleinrahmige Schafe, welche weiß, schwarz, braun oder gescheckt sind. Beide Geschlechter können sowohl behornt als auch unbehornt sein. Das Waldschaf zeichnet sich durch seine Feingliedrigkeit und einen langen bewollten Schwanz aus.
Die Wolle besteht, aufgrund der Anpassung der Rasse an die rauen Lagen der Mittelgebirgsregionen, aus dem eher groben Kurzhaar, dem Lang- oder Grannenhar und den sehr feinen Wollfasern, die den Hauptanteil bilden.
Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet reicht vom Waldviertel über das Mühlviertel, dem Böhmerwald bis zum bayerischen Wald. Der Name „Waldschaf“ wurde von bayerischen Züchtern gewählt, um den Bezug zum Bayerischen Wald, dem Böhmerwald und dem Waldviertel zu verdeutlichen.
(Die Schafe fühlen sich aber auch hier im Hausruckviertel sichtlich wohl :-)

0 Bewertungen

0 Sterne