Blog

Straußenfleisch - eine echte Fleischrarität für Feinschmecker

Auch wenn es mittlerweile in unseren Breitgraden einige Züchter gibt, die Strauße großziehen und ihr Fleisch vermarkten, handelt es sich bei Fleisch vom größten Vogel der Welt noch immer um eine Rarität.

Für Kenner jedoch entwickelt sich das zarte Fleisch zu einem kulinarischen Trend, der in Zukunft noch mehr Freunde finden wird. Denn Straußenfleisch überzeugt mit einigen positiven Eigenschaften und ist eine echte Fleischrarität für Feinschmecker.

Es lässt sich getrost behaupten, dass Straußenfleisch so ziemlich die besten Merkmale von Geflügel und Rindfleisch vereinigt. Einerseits ist es reich an Eiweiß, Eisen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, andererseits enthält es nur wenig ungesundes Fett und wenig Cholesterin. Für Fleischfreunde ist es eine gute Alternative für mehr Vielfalt am Teller.

Strauße

Strauße am Straußenland im Kamptal.

Zubereitung von Straußenfleisch

Das Fleisch vom Strauß lässt sich ähnlich zubereiten wie Rindfleisch - als Steak, Filet, Braten oder Geschnetzeltes.

Wenn es im Kühlschrank aufbewahrt wird, solltest du große Stücke eine Stunde vor dem Kochen herausnehmen. Bei kleineren Stücken reicht auch schon eine Viertelstunde. Bei Zimmertemperatur bleibt es nämlich besonders zart und saftig.

Zwei Dinge solltest du beachten:

  1. Erstens sind die Garzeiten kürzer als bei Rindfleisch.
  2. Zweitens wartest du besser mit dem Salzen, bis es gar ist, damit es zart bleibt.

Rezepte findest du in speziellen Kochbüchern und natürlich im Internet. Oder du verlässt dich einfach auf deine Ideen und Kreativität und probierst alles Mögliche aus. Du kannst mit Straußenfleisch alle Rezepte nachkochen, die mit Rind oder anderem Fleisch funktionieren. Deiner Kochkunst sind hier keine Grenzen gesetzt.

Straußenfleisch

Straußenfleisch kannst du unter anderem beim Straußenland im Kamptal bestellen.

Tipps für den Einkauf

Es kommt immer häufiger vor, dass es Straußenfleisch auch in Supermärkten zu kaufen gibt. Aber hier solltest du vorsichtig sein, weil du nicht wirklich nachvollziehen kannst, woher die Produkte kommen, wie die Tiere aufwachsen und welches Futter sie im Laufe ihres Lebens bekommen.

Wenn du in deiner näheren Umgebung keinen Händler findest, dem du in puncto Straußenfleisch vertraust, schau dich im Internet um. Es gibt zahlreiche vertrauenswürdige und seriöse Züchter, die den Tieren genügend Auslauf lassen und sie artgerecht füttern.

Neben Fleisch produzieren die meisten Betriebe auch zahlreiche verschiedene Wurstsorten vom Strauß oder verkaufen frische Straußeneier. Letztere haben allerdings teilweise ein Gewicht von bis zu 2 kg, taugen also nur für ein sehr, sehr ausgedehntes Frühstück oder für eine Rühreipfanne, von der eine Großfamilie locker satt wird.

Manche Züchter gehen sogar noch weiter und stellen Eierlikör und Eiernudeln unter Verwendung von Straußeneiern her.

Straußenei

Ein Straußenei entspricht je nach Größe zwischen 20 und 30 Hühnereiern.

Unsere Empfehlungen für den Kauf von Straußenfleisch

Wir von nahgenuss setzen uns für die Förderung von Bio-Bauernhöfen und den Ab-Hof Verkauf ein. Das gilt vor allem für Fleisch. Im Vordergrund stehen bei unseren Partner-Betrieben immer das Tierwohl, der Umweltschutz und ein möglichst ganzheitlicher Verkauf der Tiere.

Das trägt nicht nur zu einer gesunden Versorgung der Verbraucher bei, sondern fördert auch Bio-Landwirtschaften, die abseits vom Mainstream der Billig-Billig-Produkte viel Zeit und Arbeit in Aufzucht der Tiere investieren.

Für Strauße gibt es keine Bio-Richtlinien, deshalb sind Strauße nicht von einer Bio-Kontrollstelle als Bio-Produkt zertifizierbar. Aber auch hier gibt es einige Züchter die auf Tierwohl und eine nachhaltige Aufzucht großen Wert legen.

Eine Übersicht über aktuelles Angebot von Straußenfleisch findest du hier.

Beitrag kommentieren

7 + 1 =

*  Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

** Bitte gib aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.