Blog

5 Gründe, (mal wieder) Bio-Lammfleisch aus Österreich zu probieren

Bei nahgenuss kannst du jetzt auch Bio-Lammfleisch kaufen - und zwar direkt vom Bio-Bauernhof. Das Tier wird erst geschlachtet, wenn sich genügend Käufer für die einzelnen Teile vom Lamm gefunden haben. Warum es an der Zeit ist, Bio-Lammfleisch mal wieder eine Chance zu geben, liest du hier!

 

Lamm Kotellets

Lammfleisch mal wieder eine Chance geben: Einfach köstlich!

Lammfleisch ist nicht gerade das beliebteste und meistverwendete Fleisch in Österreich. Laut AMA und Statistik Austria werden im Schnitt ca. 1,1 kg Lammfleisch pro Jahr und Kopf gegessen. Im Vergleich dazu wurden 2016 pro Kopf 38,2 kg Schweinefleisch, 12,8 kg Geflügel und 12 kg Rind und Kalb verzehrt. Dabei gibt es einige sehr gute Gründe, mal wieder Bio-Lammfleisch aus Österreich zu kaufen und zuzubereiten!

1. Lamm schmeckt heute anders als früher.

Vielleicht hast du Lamm mal als Kind probiert und erinnerst dich an den Geschmack „nach Schaf". Tatsächlich wurden früher oft alte Schafe als Lamm verkauft. In der Qualität von Bio-Lammfleisch hat sich aber seitdem sehr viel getan, wie z. B. der KURIER so schön titelt: Warum Lammfleisch heute nicht mehr „böckelt".

Der typische Schafgeschmack entwickelt sich erst bei älteren Tieren - je dunkler das Fleisch, desto älter das Tier. Heute werden Junglämmer im Alter von 120 bis 180 Tagen und mit einem Gewicht zwischen 35 und 42 kg geschlachtet. Ihr Geschmack ist neutral! Hier findest du einen guten Überblick über die Teile vom Lamm.

2. Bio-Lämmer wachsen artgerecht auf.

Viele Menschen glauben, dass jedes Lamm auf der Wiese aufwächst und es ihm immer gut geht. Die Medien und Werbung suggerieren uns dieses Bild: Glückliche Lämmer hüpfen durchs Gras und weiden auf der Wiese im Sonnenschein. In der Realität stehen aber natürlich auch Lämmer, die in der herkömmlichen Landwirtschaft aufwachsen, oft im Stall und werden mit Kraftfutter gefüttert.

Ein Bio-Lamm hingegen unterliegt, wie alle Bio-Tiere, den strengen Bio-Richtlinien der EU. Dazu gehören z. B. artgerechte Weidehaltung mit garantiertem Auslauf ins Freie, fast 100 % Bio-Futter aus der eigenen Region oder dem eigenen Betrieb (davon mindestens 60 % Gras).

Lammfleisch Lamm roh

Bio-Lammfleisch bei nahgenuss bestellen. Zum Beispiel beim Biohof Hacker in Salzburg.

3. Lammfleisch im Supermarkt kommt oft aus Übersee.

Auch, wenn Lämmer in Österreich wunderbar gezüchtet werden können, werden rund 20 % des Lammfleisches, das du im Supermarkt oder der Gastronomie bekommst, aus Neuseeland und Australien importiert. Auch aus Großbritannien, Spanien, Frankreich und Irland wird Lammfleisch nach Österreich geholt.

Die Lamm-Züchter in Österreich können leider nicht die ganze heimische Lammproduktion decken - wir müssen also importieren. Trotzdem gibt es in ganz Österreich Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen, bei denen du Lammfleisch ab Hof kaufen kannst. Bei nahgenuss kannst du dir sicher sein, dass die Jungtiere in Österreich geboren, aufgezogen und geschlachtet wurden.

4. Bio-Lamm lässt sich köstlich und einfach zubereiten!

Lamm wird oft als Spezialität zu Ostern, Delikatesse für Feinschmecker oder Leibspeise von Menschen mit orientalischem Hintergrund gesehen. Dabei lässt es sich genauso einfach zubereiten wie Schwein oder Rind: Es gibt unzählige verlockende Lamm-Rezepte für Kotelett, Ragout, Faschiertes oder Braten.

Fleisch vom Junglamm ist mild bis zart-würzig und fettarm. Die Teile können z. B. bequem im Ofen, auf dem Grill, im Wok oder in der Pfanne zubereitet werden, schmecken hervorragend und sorgen für Abwechslung auf dem Teller. Kein Spitzenkoch notwendig! Eine Portion deckt übrigens ein Drittel des täglich empfohlenen Eisen-, Zink- und Vitamin-B12-Bedarfs.

Lamm zart rosa gebraten

Lammfleisch ist überraschend einfach zuzubereiten.

5. Bei nahgenuss gibt es Lammfleisch zum fairen Preis.

Wem Herkunft, Haltung und Transport wichtig sind, der weiß, dass er ein paar Euro mehr in sein hochwertiges Fleisch investieren sollte. Lammfleisch hat traditionell einen höheren Preis als Schwein oder Geflügel, da die Haltungsbedingungen im naturnahen und alpinen Gelände kostspieliger sind und die Fleischmenge pro Jungtier natürlich niedriger ist. Außerdem sind Schafbetriebe in Österreich sehr klein: Ein Schafhalter oder eine Schafhalterin kommt auf durchschnittlich 20 Tiere.

Diese harte und tierliebende Arbeit muss gerecht entlohnt werden. Da nahgenuss eine Käufergemeinschaft ist, bei der du ein Lamm gemeinsam mit anderen Käufern direkt ab Hof kaufen kannst, ist der Preis aber fair für alle: Für die Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen und die KonsumentInnen.

Möchtest du zartes Junglamm direkt vom Bio-Bauernhof kaufen - ab Hof oder mit österreichweiter Lieferung? Dann gib jetzt deine Postleitzahl ein und erfahre, bei welchem Hof in deiner Nähe du Bio-Lammfleisch bestellen kannst!

Jetzt Bio-Lammfleisch ab Hof kaufen >

Kommentare (2)

Werner Kroboth

29. Jänner 2018 um 14:38

Sg. Damen und Herren,
bitte wo bekommen wir so ein gutes Biofleisch.
Herzlichen Dank,
Regina Niedermayer und Werner Kroboth

nahgenuss

29. Jänner 2018 um 14:49

Hallo Regina, Hallo Werner,

hier gib es eine Übersicht über aktuelles Angebot von Bio-Lammfleisch auf nahgenuss.at: www.nahgenuss.at/bauernhoefe/

Liebe Grüße,
Das Team von nahgenuss

Beitrag kommentieren

8 + 7 =

*  Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

** Bitte gib aus Spamschutz-Gründen das Ergebnis des Rechenbeispieles in das Feld ein.